Kanu-Club Hagen

am Hengsteysee

Kategorien-Archiv Alle Beiträge

Vondorothe.falkenstein@gmx.net

Sparkassenstiftung Hagen sponsert neue Wildwasserboote

Ein Antrag des KCH-Vorstands bei der Sparkassenstiftung HagenHerdecke hatte, wie schon 2019, auch in 2022 wieder Erfolg. Mit einer großzügigen Spende von 4000€ konnten zwei Wildwasserboote plus umfangreichem Zubehör für die Kanujugend angeschafft werden. Der KCH steuerte gut 1000€ bei.


Die Einweihung erfolgte am 15. September wegen des kühlen und nassen Wetters „auf dem Trockenen“. Thorsten Irmer von der Sparkassenstiftung hielt eine kurze Ansprache an den Jugendwart Moritz Borringo und die Jugendlichen, die schon einmal Probe saßen. Auch Radio Hagen war mit einer Reporterin vertreten, die mit den Anwesenden Interviews durchführte.
Die echte Taufe folgt bei gutem Wetter auf der Wildwasserstrecke in Hohenlimburg und ab Oktober beim wöchentlichen Hallentraining im Lennebad.

Vondorothe.falkenstein@gmx.net

Tolle Leistung bei der Weserberglandrallye

Unsere Mitglieder Heike und Lars Bleckmann haben eine tolle Leistung vollbracht. Bei der Weserberglandrallye am 3. September fuhren sie die Goldstrecke über 67 Km mit insgesamt rund 40 anderen „Goldfahrer-Booten“. Wegen des Niedrigwassers und der geringen Strömung mussten sie schon um 5.00 Uhr morgens ihren Schlafsack verlassen. Nach 6 1/2 Stunden auf dem Wasser war das Ziel erreicht.
Als Krönung meisterten sie auch noch die „Nachfahrt“ am Sonntag mit 33 Km.
Herzlichen Glückwunsch!

Vondorothe.falkenstein@gmx.net

Volle Fahrt voraus – Tour de Ruhr 2022

So viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer gab es bei der traditionellen Tour de Ruhr seit mehr als 10 Jahren nicht mehr. 12 Paddelbegeisterte machten sich, in unterschiedlichen Formationen, auf den Wasserweg vom KC Hagen nach Essen bzw. Mühlheim.
Am 26. August (Freitag) starteten die ersten vier am Clubhaus, nachmittags folgten die nächsten vier ab Wetter zum Kanu Club Witten. Nach einem feuchtfröhlichen Abend und kurzer Nacht stießen die übrigen vier mit frischen Brötchen am Samstagmorgen hinzu.
Gepaddelt wurde am Samstag bis Bochum-Dahlhausen, mit einer überraschend frühen Kaffeepause (Paddel kaputt, Ersatz besorgen), erfrischenden Bootsrutschen und gemütlicher Mittagspause.
Abends bot die benachbarte Bodega Speis und Trank. Sonntag ging es, leider mit einem Krankheitsausfall, weiter bis zu den Essener Faltboot-Fahrern, wieder mit schönen Bootsrutschen bei herrlichem Sonnenschein. Dort mussten die Boote über die steile Rollenrutsche zunächst hochgeschoben, dann ausgeräumt und später in Bus und Hänger (der am Donnerstag vorgebracht worden war) verladen werden. Auf einer ausgiebigen (!) Sightseeing Back-Tour-de-Ruhr stieß die Resttruppe am KCH auf die schöne Tour an. Zwei unermüdliche Herren paddelten Montag noch weiter bis nach Mühlheim.

Vondorothe.falkenstein@gmx.net

Vereinsfahrt zur Fulda

Klein, aber fein – so könnte man die 2-tägige Wanderfahrt beschreiben, die drei Silver Rover des KCH am 20. und 21. August auf der Fulda unternahmen.
Los ging es am Vormittag in Altmorschen (Nähe Rotenburg a.d. Fulda), übernachtet wurde am KC Melsungen und Sonntag endete die Paddeltour in Guxhagen. Mit dem Zug konnte das Auto nachgeholt und die Heimreise angetreten werden. Die Fulda hatte einen sehr niedrigen Wasserstand, deshalb fiel die Tour etwas kürzer aus als in früheren Jahren. Das tat aber der Stimmung keinen Abbruch und das Bier am Abend im Ratskeller der Stadt Melsungen schmeckte genauso gut, zumal die Temperaturen tagsüber mehr als 30 Grad betrugen.

Vondorothe.falkenstein@gmx.net

Sommerfest macht gute Laune

Endlich war es wieder so weit. Nach zwei Jahren Corona-Pause durfte wieder gefeiert werden. Diesmal waren nur die Mitglieder und enge Verwandte eingeladen, damit Alt- und Neumitglieder bei einem frisch gezapften Bier oder einer leckeren Currywurst miteinander ins Gespräch kommen konnten. Die Top-Vorbereitung hatte wieder der Festausschuss organisiert und auch beim Vor- und Nachbereiten waren viele eifrige Hände zur Stelle. Die Sonne strahlte, und auch die Gesichter der mehr als 100 Teilnehmenden. Bis tief in die Nacht wurde am Bierstand gefeiert!
Für die zahlreichen Camper in Wohnwagen und Zelt gab es ein leckeres Frühstück am Sonntagmorgen auf der Terrasse.

Vondorothe.falkenstein@gmx.net

KCH war Gastgeber des 2. NRW-Backyardlauf

33 mal um den Hengsteysee, also 221 Kilometer, so oft geht jedes Mitglied des KC Hagen durchschnittlich in 10 Jahren um unseren „Haussee“. Der Pariser Ray Qi hat diese Strecke von Samstag, den 30.Juli, 10.00 Uhr bis Sonntag, den 31. Juli, um 19.00 Uhr absolviert, ohne Schlaf und mit kurzen Pausen nach jeweils einer Runde.
„Backyardlauf“ heißt dieses besondere Format für Ultra-Läufer: Eine Runde laufen (6,7 Km), dann eine mehr oder weniger kurze Pause bis zum nächsten Gongschlag zur vollen Stunde.

70 Läufer waren angetreten, die letzten Runden drehten am Sonntag Nachmittag dann noch drei von ihnen: Adrian Rewig aus Hagen, Matthias Kröhling aus Köln und eben Ray Qi.
Und auch ein Läufer des KC Hagen war dabei, unser Wanderwart Ralf Schaepe. Fast hätte es bis zur Spitzengruppe gereicht, aber auch so sind wir stolz auf ihn!

Der Veranstalter Oliver Witzke, aber auch die 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, waren voll des Lobes für den Gastgeber. „Es ist wirklich toll hier“, „wir sind so nett empfangen worden“, „alle sind super freundlich“, „wir kommen gerne wieder“, so einige Kommentare.
Die Organsiation war vorbildlich. Von den Dixie-Klos bis zur Camper-Küche und der Müllbeseitigung, an alles hatte das Organisationsteam gedacht.
Herzlich willkommen in 2023!


In der Sprecherreihe rechts Oliver Witzke, links begrüßt Klaus Manegold vom Vorstand des KC Hagen die Gäste, links auf der Bank mit roter Mütze unser Wanderwart Ralf Schaepe

Vondorothe.falkenstein@gmx.net

Sommerliches Ärmelaufkrempeln

Wovon gibt es immer genug im Kanu Club? Genau, von Arbeit! Deshalb krempelten 30 Mitglieder am 23. Juli trotz Schulferien die Ärmel auf, zogen Arbeitshandschuhe an und schnappten sich Heckenscheren, Schubkarren, Randsteine, Leitern, Putzeimer oder Schaufeln. Nach 4 Stunden Arbeit konnte sich das Ergebnis sehen lassen. Leckeres vom Grill und jede Menge Getränke belohnten die Muskelarbeit.

Vondorothe.falkenstein@gmx.net

E-Bike-Rundtour mit guter Laune

Fünf fitte KC Hagener trafen sich am 21. Mai zu einer E-Bike-Rundtour am Vereinshaus. Über Herdecke und das NSG Kaiserbergaue ging es zunächst nach Wetter, wo eine Eisdiele zum leckeren Kraft-Tanken einlud. Danach ging es steil bergauf, zunächst nach Herdecke-Ende, dann noch höher zum Klusenberg, bevor die Tour über Syburg wieder abwärts zum Hengsteysee und zum KCH zurück führte. Leider konnte Iris das letzte Stück wegen zu geringer Akku-Leistung nicht mehr mitfahren und ist deshalb nicht auf dem Foto.
Eine landschaftlich sehr schöne Tour, die hauptsächlich über kleine Wege führte. Fazit: Mit Ü70 ist noch lange nicht Schluss!

Vondorothe.falkenstein@gmx.net

Ansegeln bei herrlichem Sonnenschein

In diesem Jahr hatten die Seglerinnen und Segler des KCH ausgesprochenes Glück. Wie immer fand das Ansegeln am Muttertag statt, diesmal bei besten Wetterverhältnissen. Beim anschließenden Kaffeetrinken genossen 24 Mitglieder und Gäste den selbst gebackenen Kuchen und den Blick auf den See.

Vondorothe.falkenstein@gmx.net

Begleitete Freundschaftstour mit Großkanadiern

Die Mitglieder unseres befreundeten Nachbarvereins „FS 98“ (Freier Sportverein 1898 Dortmund) hatten Interesse an einer Kanadier Tour signalisiert.
Am 30. April starteten wir mit einem 7er, einem 10er und einem kleinen Kanadier.
Als Steuermänner fungierten Ralf Schaepe und Lothar Asprion.
Mit viel Spaß ging es vom KCH bis zur Lennemündung und ein Stück die Lenne hinauf.
Es gab eine kurze Pause am Gasthof Lenneblick, bevor es mit vereinten Kräften zurück zum Kanuclub ging.